but words escape me...
nachtmelodien

wütend wandte er seine aufmerksamkeit dem autoradio zu und versuchte dem schon seit stunden andauernden rauschen ein ende zu setzen. dem finsteren weg vor sich schenkte er nur wenig beachtung.

ein verhuschtes reh verirrte sich auf den dunklen waldweg.

das stetige rauschen des radios setze für den hauch eines moments aus, als sich das bild einer alten verträumten eiche für immer in sein gedächtnis brannte.

ein immenses feuerwerk aus gelb-, rot- und orangetönen ließ den nächtlichen sternenhimmel an seinem glanz teilhaben.

eine leise stimme begleitete das orchester aus dem stetigen knistern des feuers und dem rauschen des radios, als das kleine mobiltelefon zu boden fiel.

 

[nachtmelodien oder die menschliche eigenart der disharmonie]

11.5.09 22:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

andachten

trugbild archiv denkender moment

gedankengut

vergangenes gedankenbilder hoffnungsschimmer wesenszüge

nachlass

kontaktaufnahme abonnement gästebuch

bild & design
Gratis bloggen bei
myblog.de